ARD wird ab 4.März türkischer Staatssender!

….und Sebastian Jacoby beteiligt sich an der Quiz-Götterdämmerung…

Getürkt, getürkt, getürkt!

Was wir gestern mitansehen mussten – Prime-Time ARD – war eine Zumutung für den Zuschauer: Schmierentheater mit 200% Unwahrhaftigkeit – aber natürlich für den berühmten ‚Guten Zweck‘. Dem – und damit auch dem gepeinigten Fernsehglotzer – hätte man besser geholfen, wenn man die Produktionskosten der 3-Stunden-Sendung abzüglich der Verleihgebühr für einen ‚guten alten Spielfilmschinken‘ gleich für die wohltätigen Projekte gespendet hätte. Spontan angebracht fiele mir der Münchhausen-Film mit Hans Albers ein: da wurde besser und unterhaltsamer geflunkert…

Und obendrein wären für die guten Sachen wahrscheinlich die 10fachen Beträge herausgekommen.

Ich frage mich ernsthaft, wer diesen Unsinns-Zirkus erfunden und freigegeben hat: für wie dämlich hält der verantwortliche Sender eigentlich den Samstagabend-Zuschauer? Von A bis Z eine getürkte Sendung – und alle machen mit!

Türk1: Fragen, die nur aus Film, Theater, Buch und allgemeinem Schwachsinn bestanden – also genau abgestimmt bis hin zu personalisierten Fragen aus dem Leben der ‚Kandidaten‘

Türk2: Wenn dann schon mal etwas abgeschweift wurde vom ‚inneren Themenkreis‘: Alternativen für die Falschantworten mit einer derartigen Offensichtlichkeit, dass die Haare zu Berge standen.

Türk3: Ich habe es nicht nachgemessen (nach der erste Runde gab es nur noch den Zapp-Knopf als Notausgang…): auch das Fragentempo von A. Bommes bei der Schlussrunde für das ‚Quiz-Göttchen‘ deutlich reduziert, damit nichts schiefgeht.

Türk4: Wenn selbst die Personalisierung der Hohlen Nuss (Frau Sawatzki – ich gebe zu, dass ich sie nicht sonderlich schätze..) die Verfolgungsrunde übersteht, weiß man ungefähr, auf welchem Niveau die Fragen gestellt wurden.

Türk5: Man möchte schon gern wissen, was im Jäger-Kopf von S.Jacoby sich so abgespielt hat, als er sich (ist ja für den guten Zweck) zum Depp gemacht hat incl. abschließendem Lob für die fitten, klugen Kandidaten. Würg. Der ersten Ausrutscher bei einer ja/nein-Frage hätte man evtl. noch hinnehmen können, aber als er dann bei einer Musik-Frage nach ‚Culture…‘-??? mit ‚Candela….äh….Club‘ falsch antwortet…. – was soll man dazu sagen. Nur eins: es wurde noch getoppt mit der Frage auf den Sterbeort Albrecht Dürers: ‚Venedig‘. Mit frohlockenden Kandidaten, die natürlich dann die Nürnberg-Karte zogen…

Fazit: Mehr kann eigentlich auch im Staatsfernsehen der Türkei nicht gelogen und geflunkert werden, die ARD ist auf einem guten Weg ins Morgenland, woher ja bekanntlich die schönsten Märchen stammen.

PS: Die Sendung war natürlich eine Aufzeichnung, da konnte man bequem rausschneiden, wenn mal wieder jemand aus Scham zu rot anlief, sich des Jux-Prustens nicht enthalten konnte oder einfach angewidert den Kopf in die Schüssel stecken musste. Und natürlich das fröhliche Gläserklingen der Sektchen, die sich die ARD-Verwaltung genehmigte, als sie laut lachend darauf anstießen, wie leicht doch das Geld der Gebührenzahler zu verbrennen sei…..