Eintracht Stadtrat

…beim Geldausgeben – pardon: Investieren

Investitionen im Stadthaushalt – Northeim atmet auf nach der Enthaltsamkeit der Entschuldungs-Ära. Alle machen mit, es gibt keine Parteien mehr, nur noch Nochthaamer.

Ja, warum sollte da auch eine Diskussion entstehen? Von den geplanten 4 Mio. Euro werden immerhin 3,1 Mio. in größeren Projekten eingesetzt, wobei die Invest-Leistung der Stadt dabei eigentlich um 530.000 Euro niedriger einzuschätzen ist, da durchlaufende Gelder als Eigeninvest ausgewiesen sind. Kameralistik und Transparenz im Finanzwesen waren eben noch nie Geschwister.

Was gab’s?
– Strassenbau  -> 1.400.000 €
– Krippe und Schule  -> 900.000 € abzgl. 530.000 durchlaufende Gelder
– Feuerwehr  -> 450.000 € (aus Aussetzung der Tilgung!)
– Infrastruktur (Erschließung/Beleuchtung)  -> 225.000 €
– Dorfentwicklung  -> 105.000 €

Worüber sollte man da streiten, zumal eigentlich fast alles (außer der Gewerbegebiet-Erschließung) Reparatur- und Instandhaltungs-Investitionen sind, über deren Berechtigung und Dringlichkeit die Mitglieder des Rates nur den Zusicherungen der Fachleute in der Verwaltung glauben können. Dass hier Northeims Zukunft aktiv im kritischen Dialog geschmiedet wird: dieser Eindruck wird in der Tat nicht übermittelt.

Weiterkuscheln!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.