Ducken!

Hundescheisse und Obdachlose

Da kann und muss man Frank Jentzsch auf Faceboook nur zustimmen, wenn er einen Beitrag von Roy Kühne über das Nichträumen von Hundekot kommentiert, ob es nicht wichtiger wäre z.B. über die Pläne mit der Obdachlosenunterkunft statt über Hundekot zu sinnieren. Die geplante ‚Umsiedlung‘ stinkt meiner Meinung nach wesentlich mehr zum Himmel hinauf (siehe auch http://www.acwindhorst.de/wordpress/?p=161).

Aber es passt ins Bild: Die Pläne der Stadtverwaltung haben bei allen, mit denen ich gesprochen habe, mehr als Kopfschütteln hervorgerufen – um es höflich auszudrücken. Eine Frage muss noch gestellt werden: Ist das ein Plan, den die Verwaltung selbst erstellt und verfolgt hat ohne die Zustimmung des Stadtrats einzuholen oder hat ein kleines Kartell im Verwaltungsausschuss das inclusive der Mittelfreigabe (min. 20.000 €) beschlossen? Und nun – nach dem eindeutigen Echo der Leserbriefe – herrscht Gegenwind und keine der ‚etablierten‘ Parteien gibt einen Laut?

Es ist beschämend, dass hier nur die AfD und die Linke sich bisher geäußert haben, der Rest duckt sich und stellt sich tot. Die Farben Schwarz, Rot, Grün und Gelb werden in dieser Diskussion nicht aufgezogen – ist das das Bekenntnis der Mitverantwortung?

Ach ja: fast hätte ich unsere christlichen Kirchen vergessen; möglicherweise sind die Vertreter ja alle im Ski-Urlaub oder heben sich das Thema für die nächste Sonntagspredigt auf. Eventuell hat man sich in diesen Kreisen auch gedacht, dass zu dem Thema bereits vor 2000 Jahren alles von oberster Instanz gesagt worden sei und es keiner weiteren Bekräftigung bedürfe:

Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. (Matthäus 25,40)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.